Warum Ostdeutsche anders über Russland denken

Home Kultur Warum Ostdeutsche anders über Russland denken
Warum Ostdeutsche anders über Russland denken

Als Erich Honecker 1988 den Vertrieb der sowjetische Zeitschrift „Sputnik“ in der DDR einstellen ließ, entpuppten sich viele seiner Bürger als Fans des offiziellen „Brudervolkes“: Das Heft, das das Image der UdSSR im Ausland, vor allem im westlichen, polieren sollte, hatte nicht nur über den von der SED totgeschwiegenen Hitler-Stalin-Pakt berichtet, sondern sogar den deutschen Kommunisten der Weim…

Leave a Reply