„Ideologische Konsolidierung“ durch Zwangsumsiedlung

Home Politik „Ideologische Konsolidierung“ durch Zwangsumsiedlung
„Ideologische Konsolidierung“ durch Zwangsumsiedlung

Aktion Kornblume“, „Aktion Neues Leben“ und „Aktion Blümchen“ – fast jeder Grenzbezirk hatte seine eigene, verharmlosende Bezeichnung für die groß angelegten Umsiedlungen Anfang Oktober 1961. „Aktion frische Luft“ nannte man es im Bezirk Karl-Marx-Stadt. Dort und in den Bezirken Erfurt, Magdeburg, Suhl, Gera, Rostock und Schwerin mussten rund 3200 Menschen umziehen. Am heftigsten war der Bezirk Sc…

Leave a Reply